10MILLIARDEN_Plakat_A4_RGB

Mit seinem Film „Taste the Waste“ hat Valentin Thurn bereits 2011 die Diskussion rund um die Lebensmittelverschwendung maßgeblich angestoßen. Nun hat der Filmemacher mit „10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?“ nachgelegt. Im neuen Film, zu dem mit „Harte Kost“ übrigens auch schon ein Buch vorliegt, geht Thurn einen Schritt weiter und rückt die Landwirtschaft als Basis der Welternährung in den Mittelpunkt. Der Film zeigt die globalen Wechselwirkungen in der Landwirtschaft anhand von Protagonisten aus den zentralen Produktionsbereichen Saatgut, Düngung, Schädlingsbekämpfung, Futtermittelherstellung, Tierproduktion und Handel. Dabei wird die derzeit gängige Praxis sowohl der industriellen als auch der biologischen und traditionellen Landwirtschaft kritisch hinterfragt. Unvoreingenommen vorgestellt werden ihre jeweiligen Lösungsansätze ebenso wie innovative Ansätze für lokale und regionale Ernährungsansätze. Und gerade Letztere machen klar: Mit unserem Essverhalten entscheiden wir aktiv mit, welche Art von Landwirtschaft sich zukünftig durchsetzen wird. Der Film läuft seit dem 15. April in deutschen Kinos, ab Oktober 2015 gibt’s ihn auch auf DVD. Hier geht es zum Trailer.

 

 

 

 

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


+ three = 8

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>