“Nutzen statt Besitzen”, lautet die Losung des gemeinschaftlichen Konsums, dem aktuellen Konsumtrend, der immer mehr AnhängerInnen findet. Erst kürzlich konntet ihr auch auf stil und haltung etwas dazu lesen. Die Heinrich Böll Stiftung hat nun in Zusammenarbeit mit dem Nabu eine Kurzstudie “Nutzen statt Besitzen – Auf dem Weg zu einer ressourcenschonenden Konsumkultur” veröffentlicht. Anhand verschiedener Praxisbeispiele arbeiten die AutorInnen der Studie Potenziale des Gemeinschaftlichen Konsums hinsichtlich des Ressourcenverbrauchs heraus, geben Handlungsempfehlungen zur Förderung des neuen Konsumstils und benennen weiteren Forschungsbedarf.

 

This article has 1 comment

  1. Pingback: Begriff “KoKonsum” für alle frei verwendbar – Marke erfolgreich gelöscht!

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


× six = 6

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>