jeansWer sich die etwas teureren Jeans aus ökologisch und ethisch korrekter Produktion bisher nicht leisten konnte oder wollte, für den hat das niederländische Ökolabel Mud Jeans genau das Richtige. Hier lassen sich  unter fairen Arbeitsbedingungen gefertigte Jeans aus 100 Prozent biologischer Baumwolle gegen einen geringen monatlichen Obulus mieten. Klingt verrückt, ist aber eine richtig gute Idee – ganz im Sinne von “Nutzen statt Besitzen”.

So funktioniert’s: Du suchst dir eine Jeans aus, steigst gegen eine Gebühr von 20 Euro in ein zwölfmonatiges Mietverhältnis ein und zahlst alle vier Wochen fünf Euro. Nach Ablauf des Jahres hast du drei Möglichkeiten: Entweder du schickst die Jeans wieder zurück – Mud Jeans recycelt übrigens seine Jeans für die Neuproduktion – und beendest den Vertrag. Oder du wählst ein neues Modell aus, für das dann  7,50 Euro Versandkosten für den Umtausch und ein weiteres Jahr lang je 5 Euro im Monat anfallen. Wenn du die alte, liebgewonnene Jeans einfach behalten möchtest, zahlst du noch vier weitere sogenannte Pfand-Monatsraten von je 5 Euro. Wenn du sie dann doch noch irgendwann aufgetragen zurückschickst, bekommst du die 20 Euro Pfand erstattet. Übrigens bietet Mud Jeans während der Mietzeit einen kostenlosen Reparaturservice an. Und weil der Leasing-Service bei den Jeans bisher so gut ankommt, versucht sich das Label zurzeit gerade per Crowdfunding an einem “Lease a Fleece“-Service.

Verwandte Artikel auf stil und haltung:

Ko-Konsum: “Solche Angebote können Köpfe verändern!”

Blaue Lieblinge – die Auswahl an fairen Jeans kann sich sehen lassen

 

 

 

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


+ 1 = two

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>