Kuhstall von innen, Kühe fressen GrassilageVor einigen Tagen veröffentlichte das Portal “Frag doch mal den Landwirt!” einen offenen Brief, in dem ein Landwirt uns VerbraucherInnen mal so richtig schön die Leviten liest. Seine mit ordentlich Dampf abgelassenen Vorwürfe sind zum Großteil mindestens so berechtigt, wie sie nicht wirklich neu sind: Wir wollten’s immer nur noch billiger, der wirtschaftliche Druck, unter dem die Produzenten stünden, sei uns egal, und wir wüssten den Wert von Lebensmitteln nicht zu schätzen. Außerdem sei unser Gerede vom saisonalen und regionalen Einkauf doch nur heiße Luft, und wir hätten unterm Strich vor allem eines: “Keine Ahnung und davon ganz viel.”

Mittlerweile hat sich auf dem Portal, auf dem sich engagierte Landwirte den Fragen von VerbraucherInnen stellen, eine rege Diskussion über den offenen Brief entwickelt. Es ist gut, das Thema mal aus der Perspektive der Produzenten um die Ohren gehauen zu bekommen. Und letztlich zeigt sich in der Konsequenz wieder einmal: Wir Verbraucher können mit unseren Einkaufsentscheidungen viel mehr Einfluss nehmen, als viele wissen (wollen).

This article has 1 comment

  1. Sehr gut zusammengefasst!
    Danke
    Bauer Willi

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*


three × = 18

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>